Connection timed out Festliches Konzert mit barocken Klängen : Evangelischer Distrikt Neuffener Tal

Festliches Konzert mit barocken Klängen Dez 2009

Kirchenchor begeisterte das Publikum

Viel gewagt und viel gewonnen haben der Evangelische Chor der Lutherkirche Nürtingen und der Evangelische Kirchenchor Frickenhausen/Tischardt mit der Aufführung des ersten Teils von Händels „Messias“ in der Frickenhäuser Kirche „Zu unserer lieben Frau“.
Nach dem sich beide Chöre zu diesem gemeinsamen Projekt entschlossen hatten, konnten die beiden Chorleitenden Caroline Bucher und Christian Walter nach intensiven Proben beim Konzert am Abend des ersten Advents 60 Sängerinnen und Sängern vorstehen – ein wahrlich gewaltiger Klangkörper. Während der gesamten Aufführung haben die beiden Chöre gut miteinander harmoniert.
Dass die barocke Musik Händels in der Frickenhäuser Evangelischen Kirche mit ihrem beeindruckenden gotischen Chor erklang, war nicht nur ein Fest für das Auge. Die Chorleitenden verstanden es, den gesamten Kirchenraum in ihr Musizieren einzubeziehen. So standen sich die Sängerinnen und Sänger bei Händels „Herr, unser Gott, dich loben wir“ aus dem Tedeum an den Seitenwänden der Kirche gegenüber und sangen sich den Hymnus im Wechsel zu. Für die Zuhörerschaft zwischen den Chören ein mitreißendes Klangerlebnis.
Nach drei einleitenden Chorwerken erläuterte Wilfried Scheuer, der evangelische Pfarrer in Frickenhausen, wie Händels Musik helfen kann, in den gerade beginnenden Advent hineinzufinden. Sie verweist auf Jesus Christus. Einander mit offenen Herzen zu begegnen, sich Zeit und Zuwendung zu widmen, sei eine gute Übung für den Advent, so der Frickenhäuser Ortsgeistliche.
Aus dem „Messias“, der die gesamte Geschichte Jesu erzählt, brachten die Musizierenden den ersten Teil zur Aufführung, der von der Verheißung und der Geburt des Heilandes handelt. Händel hatte das Werk in einem Geniestreich innerhalb von 24 Tagen des Jahres 1741 niedergeschrieben. Es ist neben einem anderen Oratorium das einzige Werk aus seiner Feder, dessen Text ausschließlich aus Bibelzitaten besteht, und er hat es später als sein wichtigstes bezeichnet. Beginnend mit dem Trost der Freudenbotschaft vom Messias, den der Tenor Phillip Nicklaus warmherzig im Kirchenraum erklingen ließ, brachten neben ihm die beeindruckenden Stimmen von Tatjana Prybura (Sopran), Carmen Seibel (Alt) und Roman Maslenikov (Bass) die alttestamentlichen Verheißungen des Messias und die Begebenheiten um die Geburt Jesu zum Leuchten. Begleitet von einem unerschütterlichen Sextett von Instrumentalisten der Musikhochschule Stuttgart trugen die Sängerinnen und Sänger der vereinigten Chöre ihre Sätze begeistert und kraftvoll vor.
Der lang anhaltende Applaus der Zuhörer in der vollbesetzten Kirche zeigte, dass der Funke übergesprungen war. Ohne die Zugabe „Denn die Herrlichkeit Gottes des Herrn“ ging das Publikum nicht nach Hause. Das Zusammenspiel zwischen den Laienchören und den Profimusikern darf abermals als gelungen bezeichnet werden.
Ein Teil des Konzertprogramms wird am zweiten Adventsonntag im Gottesdienst der Lutherkirche Nürtingen noch einmal vorgetragen.